In den Regenbogenbergen

Als ich vor ein paar Monaten das erste Mal von den Regenbogenbergen las, war ich sofort Feuer und Flamme. Bunte Berge! Wenn irgendwie möglich wollte ich dahin.

Die Rainbow Mountains liegen circa 40 km westlich von Zhangye, in der chinesischen Provinz Gansu. Etwas abseits, aber sie waren den Weg wert. Im Laufe von Jahrmillionen haben sich verschiedene Sedimente abgelagert und durch Plattenbewegung aufgefaltet. Eine faszinierende bunte Felslandschaft, die sich aus verschiedenen Perspektiven immer wieder anders offenbart.

Das Wetter war aufgrund starker Bewölkung bei unserem Besuch nicht perfekt. Mit Sonnenschein und blauem Himmel wären die Farben noch kräftiger zur Geltung gekommen. Dennoch tat dies unserer Begeisterung keinen Abbruch. 2011 bekam das Gebiet den Status eines Nationalparks namens Zhangye-Danxia-Geopark.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Jenen, die die Regenbogenberge ebenfalls besichtigen wollen sei mit auf den Weg gegeben: glaubt der lokalen Bevölkerung nicht, wenn sie meinen es gäbe keinen Bus zum Geopark und man müsse um 200 Yuan ein Taxi nehmen. Wir waren nach zwei Stunden Suche und herum fragen schon am aufgeben, als wir doch noch die „West Bus Station“ fanden, von wo aus um 10 Yuan ein Minibus zum Park fuhr. Der letzte Bus zurück nach Zhangye geht allerdings vor 18.30 Uhr. Wer also den Sonnenuntergang im Park sehen möchte, muss zumindest für den Rückweg auf ein Taxi zurückgreifen. Im Idealfall kann man sich mit anderen Besucher/-innen eines teilen. Wir fuhren um 25 Yuan pro Person retour.

Eine Anmerkung zu “In den Regenbogenbergen

  1. Franz

    Ich bin noch am Überlegen was mir mehr gefällt die Berge oder ihr zwei auf dem gemeinsamen Foto.

    Viel Spaß weiterhin

    Franz

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.